Bücher für
kleine und große
Entdecker

Liebe große und kleine Weltenleser,

Den goldenen und hoffentlich sonnenreichen September beginnen wir mit einer Lesung, die uns in das Städtchen Bredstedt, nahe Husum, führt, wo im Sommer 1844 Tausende Gäste zu einem Volksfest erwartet werden. Neben einem Sängerfest sind auch politische Reden zu erwarten, um die Rechte der Deutschen im dänischen Staat zu stärken. Auch Theodor Storm und sein Schreiber Peter Söt nehmen an dem Fest teil, das von Spitzeln aus Kopenhagen, Berlin und Wien beobachtet wird. In dieser politisch aufgeheizten Stimmung geschieht ein Mord, scheinbar ganz ohne Motiv. „Historisch präzise, düster spannend, nordisch klar“ (Fischer Verlag)

Wir freuen uns, Gastgeber sein zu dürfen und laden Sie herzlich ein zu der

Lesung aus dem Storm-Krimi,

„Nordseeschwur“

von und mit

Tilman Spreckelsen

am 5. September 2017, 19. 30 Uhr,

Anmeldung erbeten unter:
info@weltenleser.de oder Tel.: 069/91 507 210
Eintritt: 7 Euro

 

 

Auch am Folgeabend begeben wir uns auf die Spuren des 19. Jahrhunderts, in thematischer Hinsicht ist es jedoch ein Kontrastprogramm. Der gebürtige Franzose und deutschsprachige Dichter Adelbert von Chamisso bietet ein hervorragendes Beispiel für tiefsinnige, gefühlvolle Poesie, die nicht ins Sentimentale oder gar Kitschige abgleitet, wie zum Beispiel das Gedicht „Frauen-Liebe und Leben“ zeigt, das von Robert Schumann so wunderbar vertont wurde.

Wir laden Sie herzlich ein zu einem Abend mit Gesang und Klavier über

„Das Glück ist die Liebe, die Lieb‘ ist das Glück“ „Frauen-Liebe und Leben“,

mit

Katja Görmar und Carolin Kühne

am

6. September 2017 um 19.30 Uhr

 

Anmeldung erbeten unter:
info@weltenleser.de oder Tel.: 069/91 507 210
Eintritt: Spende erwünscht für ein Frauenprojekt

 

 

Berühmt geworden ist Deborah Feldman mit ihrer ersten Autobiographie „Unorthodox“, in der sie ihre Kindheit und Jugend und den späteren Bruch mit der chassidischen Gemeinde beschreibt.
Nachdem ihr Debütroman über Nacht zum Weltbestseller wurde, änderte sich Deborah Feldmans Leben von Grund auf und es gelang ihr „allen Widerständen und Widrigkeiten zum Trotz“ nicht nur der Armut zu entkommen sondern auch „ ihr Recht auf Selbstbestimmung“ zu erkämpfen. (Secession Verlag)
In „Überbitten“ beschreibt die junge Autorin ihre siebenjährige Odyssee auf den Spuren ihrer Vorfahren nach Europa und wie sie sich schließlich in Berlin niederließ. Für jeden, der „Unorthodox“ gelesen hat und sich von einem fesselnden, bild- und wortgewaltigen Erzählstil in Bann reißen lässt, ein absolutes Muss!

Wir freuen uns auf

„Überbitten“

Lesung von und mit

Deborah Feldmann

am 7. September 2017 um 19.30 Uhr,

Moderation: Verleger Christian Ruzicska

Anmeldung dringend erforderlich unter:
info@weltenleser.de oder Tel. 069/91 507 210
Eintritt: 7 Euro

 

 

Passend zu seinem 20-jährigen Jubiläum im Herbst 2017 stellen wir Ihnen den AvivA Verlag am 12. September vor. Dieser hat sich auf „vergessene Schätze, literarische Entdeckungen und Bücher über außergewöhnliche Frauen“ (AvivA Verlag) spezialisiert und arbeitet kontinuierlich daran, den literarischen Kanon um weibliche Stimmen und Perspektiven zu erweitern.
Die Verlegerin Britta Jürgs wurde 2011 als „BücherFrau des Jahres“ ausgezeichnet und ist seit 2015 Vorsitzende der Kurt Wolff Stiftung.

Wir laden Sie im Rahmen der Veranstaltungsreihe

„Ein Verlag stellt sich vor“

zu einem Vortrag

mit der Verlegerin Britta Jürgs ein

am 12. September 2017 um 19.30 Uhr

 

Anmeldung erbeten unter:
info@weltenleser.de oder Tel. 069/91 507 210
Eintritt: 7 Euro

 

 

„Music for a while...“

Eine Musik- und Operngeschichte im Überblick
mit Prof. Dr. Norbert Abels

Am 19. September startet das Musikseminar von Professor Dr. Norbert Abels nach einer Idee der Freunde Junger Musiker e.V. Frankfurt.
Das Wichtigste in der Musik stehe nicht in den Noten, sagte schon Gustav Mahler.
An acht einstündigen Abenden soll eine Betrachtung des epochalen Wandels der Tonkunst und ihrer Beziehung zum Musiktheater diesem Phänomen nachspüren. An exemplarischen Werken wird ein Panorama des Spannungsfeldes von Traditionen und Kontinuitäten, ebenso von Wendepunkten und Durchbrüchen zum Neuen dargestellt werden. Es handelt sich um eine Geschichte, die von Monteverdi bis zu Cage nie stillstand und dabei dennoch das Vergangene bewahrte.
In Verdis Worten: „Torniamo all’antico e sarà progresso - Kehren wir zum Alten zurück und es wird Fortschritt bringen.“

Wir freuen uns, Sie zu diesem Musikseminar begrüßen zu dürfen.
Es findet im September statt

sowohl

am 19. September,

als auch

am 26. September 2017,

jeweils um 19.30 Uhr

 

Anmeldung erbeten unter:
info@weltenleser.de oder Tel. 069/91 507 210
Eintritt: 15 Euro

 

 

Den krönenden Abschluss des Septembers bildet ein Vortrag, der uns ein letztes Mal die Hitze des Sommers spüren lässt, und zwar im frankophonen Afrika südlich der Sahara.

Frankophone Literatur in Afrika südlich der Sahara

„Französisch?- Ein Unfall in der Geschichte.“ So erklärte der Romanautor und Filmemacher Ousmane Sembene die Rolle der französischen Sprache in seiner Heimat Senegal. Ein Unfall mit weit reichenden Folgen, denn immer noch ist Französisch in den ehemaligen Kolonien Frankreichs und Belgiens die vorherrschende Sprache in Verwaltung, Bildung und Literatur. Das umfangreiche Werk von afrikanischen Schriftstellern, die nicht in ihrer Muttersprache, sondern in der ihres ehemaligen Kolonialherren schreiben, zeugt von dessen fortdauerndem Einfluss. Zugleich ist die französisch geschriebene Literatur West- und Zentralafrikas eine lebendige Auseinandersetzung mit Tradition, Geschichte und aktuellen Lebensbedingungen.

Für eine literarische Begegnung mit dem frankophonen Afrika südlich der Sahara laden wir Sie ein

am 27. September

und dem

4. Oktober 2017,

jeweils um 19.30 Uhr

zu

Lesung und einem Vortrag

von

Dr. Almut Seiler-Dietrich

 

Anmeldung erforderlich unter:
info@weltenleser.de oder Tel. 069/91 507 210
Eintritt: 7 Euro

Der literarische Streifzug am 27.09.2017 geht durch Westafrika, mit dem sich folgende Autoren in ihren Werken auseinandersetzen:

Senghor: Gedicht
Mariana Ba: ein so langer Brief
Ken Bugul: Die Nacht des Baobab / Riwan oder der Sandweg
Aminata Sow Fall: Der Sonnenpräsident
Fatou Diome: Der Bauch des Ozeans
Ahmadou Kourouma: Die Nächte des großen Jägers
Tierno Monenembo: Kubas Hähne krähen um Mitternacht

Am 04.10.2017 lernen wir Zentralafrika aus den Werken nachfolgender Schriftsteller kennen:

Tchicaya U Tam’si: Gedicht
Alain Mabanckou: Zerbrochenes Glas
Emmanuel Dongala: Gruppenfoto am Ufer des Flusses
In Koli Jean Bofane: Sinusbögen überm Kongo
Fiston Mwanza Mujila: Tram 83
Mongo Beti: Besuch in Kala
Patrice Nganang: Der Schatten des Sultans

 

 

„Buchgenuss nach Ladenschluss“

bietet Ihnen, liebe Weltenleser, auch weiterhin die Möglichkeit,
in unserer Buchhandlung bei einem Glas Wein
und umgeben von guten und schönen Büchern in der Zeit
von 19.00 Uhr bis 21.30 Uhr
ungestört zu stöbern und zu schmökern.

Wir laden Sie herzlich dazu ein.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Die Kosten pro Person betragen 5 Euro.
Anmeldung erbitten wir unter:
info@weltenleser.de oder Tel. 069/91 507 210

 

 

Liebe große und kleine Weltenleser,

wieder möchten wir daran erinnern, dass Sie Ihre Bücher ganz einfach auch über unseren Online-Shop bestellen können.

Wir wünschen Ihnen schöne letzte Sommertage und freuen uns auf Ihren Besuch!

M.L. Klöcker und A. Kläs

Vorschau für den Oktober

I.
Datum: 04.10.2017
Veranstaltung: „Literarische Begegnung mit dem frankophonen Afrika südlich der Sahara“
Vortrag von Dr. Almut Seiler-Dietrich mit Lesung
Uhrzeit: 19.30 Uhr
Ort: Buchhandlung Weltenleser
Eintritt: 7 Euro

II.
Datum: 10.10., 17.10 und 24.10.2017 (plus weitere 3 Abende im Nov.)
Veranstaltung: „Music for a while...“ Musik- und Operngeschichte
im Überblick mit Prof. Norbert Abels, nach einer Idee der Freunde Junger Musiker e.V. Frankfurt
Uhrzeit: 19.30 Uhr
Ort: Buchhandlung Weltenleser
Eintritt: 15 Euro

III.
Datum: 12.10.2017
Veranstaltung: „Am Himmel“ von Anna-E. Mayer
Uhrzeit: 19.30 Uhr
Ort: Buchhandlung Weltenleser
Eintritt: frei

IV.
Datum: 14.10.2017
Veranstaltung: „Thanassis Valtinos: Geschichte, Gesellschaft, Gedächtnis“
Moderation: Griechische Kulturstiftung, Edition Romiosini/Centrum Modernes Griechenland (im Rahmen der Teilnahme Griechenlands auf der Frankfurter Buchmesse)
Uhrzeit: 19.00 Uhr
Ort: Buchhandlung Weltenleser
Eintritt: frei