Bücher für
kleine und große
Entdecker

Liebe Weltenleser,

wie auch in den vorhergehenden Jahren sind wir aus Leipzig mit vielen interessanten Eindrücken, neuen Büchern für Groß und Klein und guten Ideen für unsere weitere Programmgestaltung zurückgekehrt. Wir freuen uns, Sie auch weiterhin zu besonderen Veranstaltungen einladen zu dürfen und beginnen

 

am Freitag, 7. April 2017, 19.30 Uhr

mit der Biographie von

 

„Benjamin Britten“,

geschrieben und präsentiert von

Prof. Dr. Norbert Abels

Moderation: Dr. Kerstin Schüssler-Bach

Anmeldung erforderlich unter:
info@weltenleser.de oder Tel.: 069/91 507 210
Eintritt: 7 Euro

 

Benjamin Britten zählt zu den universellsten Komponisten der Musikgeschichte. Sein Werk ist von tiefer Humanität geprägt, zeugt jedoch zugleich von der Faszination des Ambivalenten.

Die vorgestellte Biographie von Prof. Norbert Abels ist die erste umfassende Darstellung zu Leben und Werk Benjamin Brittens in deutscher Sprache. Aus seiner langjährigen Tätigkeit als renommierter Operndramaturg beleuchtet Prof. Abels insbesondere das Musiktheater des „Orpheus britannicus“ in allen Facetten, aber auch die Lieder, das geistliche Werk, die Kompositionen für Kinder, die Musik für Film, Theater und Radio sowie die Kammermusik. Neueste biografische Forschungen werden in diesem profunden Überblick ebenso berücksichtigt wie geistesgeschichtliche Einordnungen.

Norbert Abels, geboren 1953, ist seit 1997 Chefdramaturg der Oper Frankfurt und als Gastdramaturg seit 1985 an zahlreichen internationalen Bühnen tätig. Als Professor unterrichtet er an der Folkwang Universität der Künste, als Dozent für Weltliteratur am Mediacampus Frankfurt sowie Kultur- und Theatergeschichte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main sowie an der dortigen Johann Wolfgang Goethe-Universität. Seit 2006 ist Norbert Abels Mitglied der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste.

 

 

Von dem Mythos „Benjamin Britten“ geht es weiter zur „Route 66“, auch sie ein Mythos und nicht bloß eine Straße. Am

Mittwoch, 19. April 2017, 19.30 Uhr

reisen wir mit

Freddy Langer

auf der

„Route 66“

Anmeldung erforderlich unter:
info@weltenleser.de oder Tel.: 069/91 507 210
Eintritt: 7 Euro

Wie bei keiner anderen Strecke der Welt bündelt sich auf der Route 66 die Sehnsucht nach kleinen Fluchten und großen Zielen. Sie schlängelt sich nicht nur über mehr als viertausend Kilometer von Chicago nach Los Angeles durch Wälder, Berge, Wüsten und Schluchten, durch drei Zeitzonen und acht Bundesstaaten, sondern auch durch jede Windung unseres Hirns, sobald die Gedanken um die Weite Amerikas und die Freiheit des Unterwegsseins kreisen.

Freddy Langer, einer der bekanntesten Reisejournalisten Deutschlands, hat ein Jahr lang an der Route 66 gewohnt. Mit dem Auto und mit dem Motorrad ist er die Strecke viele Male abgefahren. In seinem Buch „Route 66“ stellt sich Freddy Langer nicht nur als Reisefotograf vor. Er erzählt zudem von seinen Erfahrungen, Erlebnissen und Begegnungen mit Künstlern, Lebenskünstlern, Wirten und Moteliers und auch mit der Polizei, nachdem es ihm nicht gelungen war, seinen Sportwagen im Zaum zu halten.

Wir laden Sie ein, mit uns Freddy Langer auf dieser sagenumwobenen Strecke zu begleiten!

 

 

 

Wie Sie wissen, liebe Weltenleser, ist Frankreich das Gastland der diesjährigen Frankfurter Buchmesse. Wir freuen uns deshalb Ihnen zusammen mit dem Institut franco-allemand am

24. April 2017, 19.30 Uhr

das Buch

„Comme un Allemand en France“

von und mit Stefan Martens

Moderation: Pierre Monnet

Anmeldung erforderlich unter:
info@weltenleser.de oder Tel.: 069/91 507 210
Eintritt: 7 Euro

präsentieren zu dürfen.

Stefan Martens, der in Frankfurt und Münster Geschichte und Philosophie studierte und heute stellvertretender Direktor des Deutschen Historischen Instituts in Paris ist, hat gemeinsam mit den Autoren Jeanne Guérout und Aurélie Luneau das Buch „Comme un Allemand en France“ verfasst. Es geht darin um Briefe, die deutsche, in Frankreich stationierte Soldaten in der Zeit von 1940 bis 1944 geschrieben haben. 1941 sind es 80 000, am Vorabend der Landung im Juni 1944 eine knappe Million deutsche Soldaten in Frankreich. Aus den unterschiedlichsten Milieus und aus allen Regionen Deutschlands stammend, verlassen einige von ihnen zum ersten Mal Heim und Herd. Fünf Jahre lang schreiben diese in Frankreich stationierten Deutschen an ihre Familien, vertrauen sich ihren Tagebüchern an, skizzieren ihren Alltag in Notizbücher und fotografieren Landschaften. Die in Frankreich unveröffentlichten Dokumente aus privaten und staatlichen Archiven in Deutschland erweitern den Blick auf die Besatzungszeit. Zwischen den Zeilen entsteht so ein komplexeres und subtileres Bild der Besatzer.

Wir laden Sie herzlich zu dieser Lesung ein.

 

 

 

Auf die französische Sprache eingestimmt, treffen wir uns zum

Rendez-vous en francais

am 27. April 2017, 19.30 Uhr

mit dem Buch

„La valse des arbres et du ciel“

von Michel Guenassia

 

 

 

„Buchgenuss nach Ladenschluss“

Nachdem schon viele von Ihnen, liebe Weltenleser, die Stunden „hinter Schloss und Riegel“ unbeschadet verbracht haben, laden wir Sie auch weiterhin dazu ein, in unserer Buchhandlung bei einem Glas Wein und umgeben von guten und schönen Büchern in der Zeit von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr ungestört zu stöbern und zu schmökern.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Die Kosten pro Person betragen 5,- Euro.

 

Anmeldung erbitten wir unter:
info@weltenleser.de oder Tel.: 069/91 507 210

 

 

 

Liebe große und kleine Weltenleser,

wieder möchten wir daran erinnern, dass Sie Ihre Bücher ganz einfach auch über unseren Online-Shop bestellen können.

 

Vorschau für den Monat Mai

Datum: 4. Mai 2014
Veranstaltung: Frankfurt liest ein Buch – Herbert Heckmann: Benjamin und seine Väter „Eine Phantasie hast du, dass einem bange werden kann“ - Lesung mit Justus Pfankuch und Gespräch mit Thomas Sock
Moderation: Hanne Kulessa
Uhrzeit: 19.30 Uhr
Ort:Holzhausenschlösschen, Justinianstr. 5,
60322 Frankfurt
Eintritt: 8,00 Euro

 

Datum: 10.Mai 2017
Veranstaltung: Jaeger spricht über die edition phoenix.
Lesung der Texte: Renate Steidle
Uhrzeit: 19.30 Uhr
Ort: Buchhandlung Weltenleser, Oeder Weg 40,
60318 Frankfurt
Eintritt: frei

 

Datum:15. Mai 2017
Veranstaltung: „Dichtung und Wahrheit“ – Lesung der Autorengruppe „Die Frankfurter Schreibweisen“
Moderation: Renate Traxler
Uhrzeit: 19.30 Uhr
Ort:Buchhandlung Weltenleser, Oeder Weg 40,
60318 Frankfurt
Eintritt: frei

Datum: 23. Mai 2017
Veranstaltung: "Der rebellische Mönch, die entlaufene Nonne und der größte Bestseller aller Zeiten“ Vortrag und Diskussion mit den Autoren Christian Nürnberger und Petra Gerster
Moderation: Astrid von der Malsburg, „FrauenmitFormat"
Uhrzeit: 19.30 Uhr
Ort: Buchhandlung Weltenleser, Oeder Weg 40,
60318 Frankfurt
Eintritt: 15,00 Euro/Studenten frei

Datum: 31. Mai 2017
Veranstaltung: „Die femme Dandy von Stendhal bis zum Club Casanova“ - Vortrag von Dr. Isabelle Stauffer
Uhrzeit: 19.30 Uhr
Ort: Buchhandlung Weltenleser, Oeder Weg 40,
60318 Frankfurt
Eintritt: 7,00 Euro

Wir wünschen Ihnen allen schöne und fröhliche Osterfeiertage, erholsame Ferien und grüßen herzlich,

M.L. Klöcker und A. Kläs